Umfrage – Aufruf – Schuldnerberatung in der (Corona)-Krise

Redaktion Infodienst Schuldnerberatung

Beratungsstellen arbeiten im Notdienst, Kolleginnen und Kollegen im Home Office. Bisher scheint es tendenziell ruhig zu sein. Aus zumindeset einzelnen Beratungsstellen wissen wir, dass trotz durchgängiger telefonischer Erreichbarkeit allenfalls wenige Anrufe oder Anfragen von laufenden oder neuen Klienten kommen.

Aber wie werden sich die massiven finanziellen Auswirkungen der Krise auf unsere Klienten und die Beratung auswirken? Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit, ein neuer Zustrom von Anfragen, mehr Insolvenzen? Sind alle einfach damit beschäftigt, über die Runden zu kommen? Oder herrscht eine relative Ruhe, weil Stromsperren ausbleiben, Zwangsvollstreckungsmaßnahmen weniger beantragt oder auf Gerichtsvollzieherebene weniger Maßnahmen durchgeführt werden? Nehmen die Menschen die neuen Stundungsmöglichkeiten bei Miete und Darlehensraten in Anspruch? Kommt der Katzenjammer erst später?

Wir würden gerne wissen, wie sich die Situation in den Beratungsstellen im Land darstellt. Was befürchten Sie? Welche Erfahrungen machen Sie? Was passiert vor Ort? Wie wird der Beratungsbetrieb gestaltet? Gibt es neue Idee oder neue Erfahrungen? Werden neue technische Wege erprobt – Onlineberatung per Chat, Mail, Video? Wenn ja, wie kommen sie an, was ist zu beachten? Gibt es nachahmenswerte Anregungen? Literatur, Fundstellen? Was wird vielleicht auch nach der Krise weitergeführt?

Wir haben auf unseren Internetseiten zwar keinen klassischen Blog. Wir würden uns aber freuen wenn Sie uns per Email an newsletter(at)infodienst-schuldnerberatung.de oder über unsere Kontaktseite (https://www.infodienst-schuldnerberatung.de/kontakt/) mitteilen würden, was sich bei Ihnen tut. Wir würden die Rückmeldungen dann auf einer neuen Seite bündeln, damit wir gegenseitig voneinander erfahren und vielleicht auch Ideen übernehmen können.

Bitte erwähnen Sie in Ihrer Rückmeldung ausdrücklich, ob Ihr Name, die Beratungsstelle, evtl. Kontaktdaten auch veröffentlicht werden dürfen. Ohne ausdrückliche Erlaubnis veröffentlichen wir Rückmeldungen anonym.

Wir sind gespannt, ob diese Idee aufgegriffen wird und grüßen Sie herzlich!

Ihre Redaktion
Infodienst Schuldnerberatung