Schuldneratlas der Creditreform für die Region Stuttgart veröffentlicht

von Reiner Saleth

Der SchuldnerAtlas Region Stuttgart 2020 wurde heute von der Creditreform Stuttgart vorgestellt

„In der Region Stuttgart (Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg, Rems-Murr-Kreis sowie die Stadt Stuttgart) ist die Zahl der überschuldeten Verbraucher deutlich gesunken.“

So lautet der Auftaktsatz der Creditreform in der Presseerklärung heute. Doch diese Aussage ist, das wurde auch in der Pressekonferenz der Creditreform deutlich, mit Vorsicht zu genießen. Neben dem Rückgang der Überschuldungsquoten sind auch die Insolvenzverfahren sowohl bei der Verbrauchern als auch bei den Betrieben deutlich zurückgegangen. Die Gründe hierfür lassen sich schnell lokalisieren: Neben der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht wurde in Bezug auf die Dauer des Restschuldbefreiungsferfahrens nach einer 1 1/2 jährigen Hängepartie erst zum Jahreswechsel Rechtssicherheit geschaffen.

Dennoch zeigen die Zahlen erneut, dass wir in Baden-Württemberg im Ländervergleich noch recht gut dastehen. Das sollte allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir es mit knapp 10 % der Bevölkerung nach wie vor mit einem Massenphänomen zu tun haben, was die Überschldung anbelangt.

Eine große Unsicherheit besteht in der Frage, was nach der Pandemie auf uns zukommt.
Was sind die realen wirtschaftlichen Folgen für Betriebe und Verbraucher?
Wer bezahlt die milliardenschweren Aufwendungen?

Die Schuldnerberatung steht jedenfalls in den Startlöchern, wieder intensiv – auch im persönlichen Gespräch – mit den Betroffenen nach Lösungen zu suchen. Die verkürzte Laufzeit des Restschuldbefreiungsverfahrens auf drei Jahre wird hierbei sicherlich eine große Hilfe sein.

Die Betrachtung des Schuldneratlas lohnt sich auf jeden Fall, hier der Link zu den Ergebnissen:

Schuldneratlas Stuttgart 2020