Infos aus der Redaktion und Ausblick auf den Infodienst Schuldnerberatung 2015

Wolfgang Schrankenmüller, ZSB Stuttgart

Die Redaktion des Infodienst Schuldnerberatung sieht sich der sozialen Schuldnerberatung eng verbunden. Bedauerlich ist, dass die – in der kommunalen und verbandlichen Schuldnerberatung in Baden-Württemberg beheimateten – Ansätze sozialer Arbeit sich in erstaunlich wenig Beiträgen widerspiegeln. Und auch Themen zur Armut und Überschuldung sind ganz selten auf den Inhaltsübersichten der Hefte zu lesen.

Deshalb freut es uns umso mehr, dass es einer Arbeitsgruppe der kommunalen und verbandlichen Schuldnerberatung gelungen ist, den bereits am 4. Februar 2015 in Stuttgart stattfindenden Landesfachtag Schuldnerberatung 2015 zum Thema: „Schuldnerberatung in Baden-Württemberg zwischen Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit“ als Kooperationsveranstaltung der Liga der freien Wohlfahrtspflege und der kommunalen Spitzenverbände in Baden Württemberg zu organisieren. Bei den Referaten und Foren dieser Fachveranstaltung soll es ganz wesentlich um die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit in der Schuldnerberatung zur Verhinderung von Armut gehen.

Für das neue Jahr kündigen sich Änderungen beim Infodienst Schuldnerberatung an. Die gedruckte Ausgabe soll nach nunmehr fast 25 Jahren – schweren Herzens – aufgegeben werden. Dieser Schritt ist notwendig geworden, weil eine solch aufwändige Redaktionsarbeit von einigen wenigen Aktiven nicht mehr zu leisten ist. Denn Redaktionsarbeit für den Infodienst Schuldnerberatung ist „Nebensache“, die immer nur neben der Referententätigkeit und nach der Beratungsarbeit stattfinden kann. Versprochen ist, die Redaktion wird mit einer besonderen gedruckten Ausgabe das seit 1991 erscheinende „Printmedium“ verabschieden.

Damit Sie aber auch künftig etwas zu „blättern“ haben, werden wir Sie, unsere Leser, ab Einstellung der Druckausgabe in kürzeren Abständen mit einem Newsletter über das Neueste aus der Schuldnerberatung informieren.

Die Online-Ausgabe des Infodienstes wird moderner. Mit einer verbesserten Technologie können die Beiträge zukünftig einfacher ins Netz gestellt werden. Dies bedeutet eine wesentliche Erleichterung, besonders für weniger technisch versierte Redakteure.

Der Infodienst Schuldnerberatung geht mit der Zeit. Die Neugestaltung der Internetseiten wird auch das Gesicht des Online-Infodienstes verändern. Die Startseite wird eine korrekte Darstellung auch auf Tablets oder Smartphones ermöglichen.

Vielleicht bietet sich am Rande des Landesfachtags Schuldnerberatung auch für Sie die Gelegenheit mit den Redakteurinnen und Redakteuren über die Entwicklungspotentiale des „Infodienst Schuldnerberatung“ zu sprechen. Das würde uns freuen.

Wir wünschen Ihnen und uns für 2015 alles Gute.

Ihre Redaktion
Infodienst Schuldnerberatung