Die Sicherstellung von Freizeit-, Informations- und Unterhaltungsbedürfnissen, der das Fernsehen dient, hat grundsätzlich mit den Mitteln des Regelbedarfs (§ 20 SGB II) zu erfolgen – SG Bremen vom 24. Oktober 2018, Az. S 26 AS 1650/17

Gleiches gilt in Bezug auf die Anschaffung eines DVB-T Receivers und die Finanzierung der Kosten für die DVB-T Freischaltung.

Hier kann weder ein Erstausstattungsbedarf gemäß § 24 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 SGB II noch ein Mehrbedarf nach § 21 Abs. 6 SGB II geltend gemacht werden. mh