Darlehen bei unangemessenem Immobilienbesitz nur bei Verwertungsbemühungen – BSG vom 24. Mai 2017, Az. B 14 AS 16/16 R Autor: Bernd Eckhardt

Das Bundessozialgericht stellt in dieser Entscheidung fest, dass eine Eigentumswohnung mit 98 m² und einem Verkehrswert von 95.000 Euro für eine alleinstehende Person unangemessen ist. Das Jobcenter muss auch kein Darlehen gewähren, wenn die Person keine Verwertungsbemühungen macht.

Für Betroffene stellt sich die Situation dann oftmals dramatisch dar. Die Alternative, SGB II-Leistungen übergangsweise als Darlehen zu erhalten und die Immobilie zu erhalten, besteht nach dieser Rechtsprechung nicht mehr in einfacher Weise. Zumindest müssen Verwertungsbemühungen deutlich gemacht werden, um ein Darlehen zu erhalten.