Infos

In dieser Rubrik veröffentlichen wir Kurzmeldungen und Informationen, die für die Schuldnerberatung interessant sein können.

Mietschulden sinken fast um die Hälfte

Die rund 3.000 im Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen – GdW *) organisierten Wohnungsunternehmen verzeichnen im Jahr 2014 erneut einen Rückgang bei den Mietschulden. Bundesweit sind sie letzten Jahr um 2,2 Prozent auf 402 Millionen Euro gesunken. Gegenüber dem Jahr 2003, in dem die Mietschulden noch 757 Millionen Euro betrugen, bedeutet dies einen Rückgang um nahezu um die Hälfte (47 Prozent).


Fortbildungsangebot: Grundlagen der Sozialberatung für Schuldner

Am 28. und 29. Oktober 2015 bietet das Bildungszentrum des Caritasverbands für Stuttgart e.V. eine zweitägige Fortbildung zum Thema Schuldnerberatung an. Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende sozialer Beratungsdienste und Betreuungseinrichtungen, deren Klientel neben anderen Problemen auch Schwierigkeiten im Umgang mit Schulden haben. Die Teilnehmenden erfahren, was sie selbst tun können, ohne spezialisierte Schuldnerberater/-innen zu sein.


Neue Düsseldorfer Tabelle ab 01.08.2015

Die Düsseldorfer Tabelle wird zum 01.08.2015 an den gestiegenen steuerlichen Grundfreibetrag für Kinder angepasst. Der Mindestunterhalt für ein Kind steigt von 317 € auf 328 € in der untersten Altersklasse. Wegen der bereits beschlossenen weiteren Erhöhung des Kinderfreibetrags wird die Düsseldorfer Tabelle zum 01.01.2016 erneut geändert.


Weiterhin rückgängige Zahl von Insolvenzverfahren – aktuelle Ergänzung

Das Statistische Bundesamt meldet weiterhin eine sinkende Zahl von Verbraucherinsolvenzverfahren. Im April waren es 5,9% weniger als im Vorjahresmonat, auf das bisherige jahr gesehen sogar 7,1%. Damit setzt sich der seit 2010 zu beobachtende Trend fort.