Aufruf an die Inkassobranche: Forderungseinzug während der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie hat weitreichende Folgen für die Betroffenen, die Wirtschaft und für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und damit wohl für fast jeden Menschen in unserem Land. Verbraucher*innen, Kleingewerbetreibende und Freiberufler*innen geraten durch krisenbedingte Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit und einbrechende Auftragseinnahmen in große wirtschaftliche Schwierigkeiten und Probleme, so dass sie ihren Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen können, oft sogar ihre wirtschaftliche und finanzielle Existenz gefährdet ist.

Die BAG-SB ruft die Inkassobranche auf, die finanziellen Schwierigkeiten der Betroffenen nicht noch mehr verschärfen als notwendig.  Die BAG-SB verweist auf einen deutlichen Aufruf an die Gläubigervertreter in ganz Europa des Europäischen Schuldnerberatungsnetzwerks ECDN.

Die in Deutschland tätigen Inkassounternehmen ruft die BAG-SB auf, für einen befristeten Zeitraum nicht alle juristisch denkbaren Möglichkeiten des Forderungseinzugs auszuschöpfen:

  • Mahnläufe deutlich reduzieren

Inkassounternehmen mögen während der Corona-Pandemie und für einen angemessenen Zeitraum danach auf alle nicht unbedingt notwendigen Mahnschreiben verzichten und im Ton unbedingt moderat zu bleiben.

  • Vollstreckungsmaßnahmen aussetzen

Inkassounternehmen mögen auf Vollstreckungsmaßnahmen einstweilen verzichten und bereits eingeleitete Vollstreckungsmaßnahmen aussetzen.

  • Ratenzahlungsvereinbarungen fair gestalten

Inkassounternehmen mögen von Kündigungen laufender Ratenzahlungsvereinbarung verzichten und Schuldner*innen Ratenzahlungen erleichtern, indem Sie auf Kosten verzichten und von weiteren Vereinbarungen und damit verbundenen Kosten (Abtretungen, Verzicht von Einreden usw.) absehen. Inkassounternehmen werden gebeten, eingehende Ratenzahlungen entgegen der gesetzlichen Möglichkeiten immer zunächst auf die Hauptforderungen, dann erst auf Kosten und Zinsen zu verrechnen.

  • Stundungen gewähren

Gewähren Sie großzügig Stundungen ohne Berechnung zusätzlicher Kosten und Zinsen für den Stundungszeitraum.

Die Inkassobranche wird aufgerufen, Schuldnern eine reelle Chance zu geben, nach der Krise ihre Schuldensituation gegebenenfalls mit Hilfe der Schuldnerberatung zu bewältigen und ihr eigenes Motto „Inkasso heißt Verantwortung“ in die Tat umzusetzen.

Download: