Die „SCHUFA“

Zentrale Schuldnerberatung Stuttgart

Was ist die Schufa und was bedeutet es, „in der Schufa zu stehen“?

Der Schufa (= Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) sind die meisten Kreditinstitute und Versandhäuser angeschlossen. Hier fließen Informationen aller Mitglieder über die Bonität ihrer Kunden zusammen. So genannte Negativmerkmale (z. B. Kreditkündigung, Abgabe der Vermögensauskunft bzw. einer früheren eidesstattlichen Versicherung) führen dazu, dass Sie bis zu deren Bereinigung von den angeschlossenen Firmen keinen Kredit mehr bekommen. So sehr dies auch viele Überschuldete als Makel empfinden, hilft es doch, eine weitere Zuspitzung ihrer Verschuldungssituation zu verhindern, und es schützt die Gläubiger vor vorhersehbaren Verlusten.

Die Datenspeicherung der bei der Schufa hinterlegten Daten hat sich im Jahr 22018 geändert. Seither gilt: „beträgt die grundsätzliche Speicherdauer von personenbezogene Daten jeweils drei Jahre taggenau nach deren Erledigung“

Eine kostenlose Auskunft über alle bei ihr zur jeweiligen Person gespeicherten Daten muss die Schufa (und andere, ähnliche Organisationen) einmal jährlich auf Antrag kostenlos erteilen.

Achten Sie unbedingt darauf, die kostenlose Datenauskunft nach §34 BDSG zu bestellen. Die Schufa-Bonitätsauskunft ist kostenpflichtig!

Links:

Das Antragsformular finden Sie im Internet unter
https://www.meineschufa.de/index.php?site=11_3_1