Zumutbare Arbeit—SG Chemnitz vom 30. Dezember 2015, Az. S 23 AS 4451/15.ER

Die Ausübung einer vom Jobcenter in einer Fleischerei vorgeschlagenen Tätigkeit ist einer Alg II-Empfängerin nicht zumutbar im Sinne des § 31 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB II in Verbindung mit § 10 Abs. 1 Nr. 1 SGB II, wenn – trotz entsprechender Hinweise – amtlicherseits nicht abgeklärt wurde, ob die Antragstellerin den gesundheitlichen Anforderungen dieser Arbeit, die seit über 35 Jahren nicht mehr ausgeübt wurde, (noch) entsprechen kann.

Eine sachgerechte Beurteilung der fachlichen Eignung für eine Tätigkeit kann nicht erfolgen, wenn innerhalb des vorgegebenen Fähigkeitsprofils einerseits „erweiterte Kenntnisse“ verlangt werden, andererseits eine „Berufserfahrung“ dort nicht für erforderlich gehalten wird. mh