Sachlich fundierte Prognose zur Höhe des Anspruchs — SG Marburg vom 7. November 2016, Az. S 5 AS 288/16.ER

Bei einer in Sachen eines geltend gemachten Alg II-Anspruchs gemäß § 41a Abs. 1 Satz 1 SGB II erlassenen vorläufigen Entscheidung hat vom Jobcenter entsprechend § 41a Abs. 2 Satz 2 SGB II – auch unter Mitwirkung des Antragstellers – eine sachlich fundierte Prognose getroffen zu werden, in welcher Höhe antragstellerseitig mit Einnahmen und Ausgaben zu rechnen ist.

In diesem Zusammenhang kann eine Orientierung anhand der im bereits abgelaufenen Bewilligungszeitraum erzielten Einnahmen erfolgen.

Die abschließende Einkommensberechnung ist der endgültigen Bewilligungsentscheidung vorbehalten. mh