Mitteilung Fachgruppe Jugend-Schuldner-Beratung und Prävention


Die Fachgruppe Jugend-Schuldner-Beratung öffnet sich für weitere Mitglieder

Am 06.02.2017 traf sich die Fachgruppe Jugend-Schulden-Beratung und -Prävention zum zweiten Mal in Stuttgart zum jährlichen Austausch. Anwesend waren die Jugend-Schulden-Beratungen aus Tübingen, Esslingen und München, die Jugendberatung aus Freiburg, die Präventionsangebote aus Ludwigsburg, Böblingen, Tübingen, Esslingen, Rems-Murr, München und Zürich, sowie als fachlicher Beistand Christoph Mattes von der Fachhochschule Basel.

Stand 2016 noch das wechselseitige Kennenlernen und Vorstellen der unterschiedlichen Ansätze im Zentrum, hatten wir uns dieses Jahr das inhaltliche Thema „Erfolg in Beratung und Prävention“ vorgenommen. Thema wird sein, von anderen Beratungsfeldern (z.B. Sucht oder Gewalt) zu lernen über (nachhaltig) wirksame Präventions- und Beratungsansätze.

In den ersten beiden Jahren waren wir bewusst eine kleine Gruppe – und bewusst eine Gruppe, die sowohl kommunale Träger als auch freie Träger ansprechen möchte, da der Austausch durch die meist getrennten Fachzirkel sonst selten gelingt.

Diesen Austausch wollen wir nun erweitern und laden interessierte andere Stellen zum Treffen im Jahr 2018 ein. Es wird stattfinden am 05.02.2018 in Stuttgart – den Ort müssen wir aufgrund der Renovierungsarbeiten im DW noch finden.

Wer Interesse hat, in die Email-Liste aufgenommen zu werden, wende sich bitte an Heiner Gutbrod, Hechinger Str. 13, 72072 Tübingen – h.gutbrod@kreistuebingen.de –

Wir möchten explizit auch solche Angebote ansprechen, die – wie in Freiburg das Gleis 25 – keine spezialisierte Schulden-Beratung anbieten sondern vielfältige Jugendberatungsthemen inklusive Schuldenberatung unter einem Dach oder in einer Hand vereinen.