Grundsicherung für Arbeitsuchende: Behörde muss zu viel gezahlte Grundsicherungsleistungen binnen eines Jahres zurückfordern – SG Gießen vom 5. Mai 2015, Az. S 22 AS 629/13

Die Rücknahme eines Bewilligungsbescheides durch die Behörde hat zwingend innerhalb eines Jahres nach der erstmaligen Erkenntnis der Rücknahmemöglichkeit zu erfolgen. Wird diese Frist nicht beachtet, dürfen die Leistungsbezieher die zu viel gezahlten Leistungen behalten! gk