Überschuldung in Deutschland – Empfehlungen des Deutschen Vereins für eine Weiterentwicklung der Berichterstattung zur Überschuldung privater Personen und Haushalte

Stefan Freeman, Esslingen

Um Überschuldeten und ihren Familien wirksam zu helfen, sind zuverlässige Informationen besonders wichtig. Das Präsidium des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e. V. hat deshalb am 10. Dezember 2014 die anliegenden Empfehlungen verabschiedet.

Der Deutsche Verein spricht sich für gezielte Maßnahmen aus, damit mehr Schuldnerberatungsstellen als bisher an der Überschuldungsstatistik des Statistischen Bundesamtes teilnehmen und die Qualität und Nutzbarkeit der Ergebnisse weiter verbessert wird.
Der DV regt an, die Beratungsstellen bei der Einführung der erforderlichen Statistiksoftware zu unterstützen und die Überschuldungsstatistik als gemeinsamen Basisdatensatz in der Berichterstattung des Bundes, der Länder und Kommunen sowie der Freien Wohlfahrtspflege zu verwenden. Die Daten sollen für Forschung und Lehre zugänglich sein.
Neben der Erhebung in den Schuldnerberatungsstellen sollen auch andere bereits bestehende Datenerhebungen stärker als bisher für eine Berichterstattung zur Überschuldung genutzt werden. Um hierfür geeignete Datenquellen zu identifizieren, regt der Deutsche Verein Fachgespräche auf Bundesebene mit den Institutionen an, die entsprechende Daten halten.
Die Empfehlungen sollen einen Beitrag zur weiteren fachlichen und politischen Diskussion leisten.

Downloads