Bis 31.12.2014 handeln! Aktueller FR-Beitrag zum Erstattungsanspruch der Kredit-Bearbeitungsgebühr

Stefan Freeman, Diakonische Bezirksstelle Esslingen

Im Mai urteilte der Bundesgerichtshof (BGH), dass Bearbeitungsgebühren, die stets im Rahmen von Kreditverträgen Vertragsbestandteil waren unzulässig waren. Im Oktober stellte das Gericht klar, dass die Gebühren unzulässig waren und Kunden die Gebühr rückwirkend bis zum Jahr 2004 einfordern können. Doch wer sein Geld zurückhaben möchte, muss nun tätig werden.

Die meisten Ansprüche aus dem Jahr 2004 sind verjährt – es gilt eine taggenaue zehnjährige Verjährungsfrist. Das heißt: Nur noch Verträge vom Dezember 2004 sind nicht verjährt. Für Verträge, die zwischen 2005 und 2011 geschlossen wurden, können noch bis 31. Dezember Rückforderungen gestellt werden. Bei nach 2011 geschlossenen Verträgen gilt die übliche dreijährige Verjährungsfrist.

Die FR erklärt in einem ausführlichen Beitrag, worum es geht und wie Betroffene vorgehen müssen.

Links