Auch Nutzungsentschädigung kann als KdU anzuerkennen sein—BSG vom 19. August 2015, Az. B 14 AS 13/14.R

Eine Nutzungsentschädigung kann vom Jobcenter als eine Aufwendung für die Unterkunft i. S. d. § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II anzuerkennen sein.

Entscheidend ist, ob die betreffende Aufwendung der Sicherung des mit § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II verfolgten Zwecks des „Schutzes der Wohnung“ zur Erfüllung des Grundbedürfnisses „Wohnen“ und als eines räumlichen Lebensmittelpunkts dient.

Dies kann bei einer Nutzungsentschädigung gemäß den §§ 743 ff. BGB, die der in dem Hause wohnende Miteigentümer im Hinblick auf die Überlassung der Liegenschaft zu Wohnzwecken zahlt, problemlos erfüllt sein. mh